F60 EUROPEAN CELTIC MUSIC FESTIVAL

Alljährlich findet im Lausitzer Revier, direkt an der ehemaligen Tagebaukante, vor der symbolträchtigen Kulisse eines ausgedienten Abraumbaggers, das European Celtic Music Festival statt.

Erin Circle vorm Abraumbagger Gyula und Nicole Das Festivalgelände füllt sich

Unerschütterliches Engagement seitens des Veranstalters, André Speri und seiner F60 Concept GmbH, hat dieses Fest der Folk-Musik zum kulturellen Leuchtturm wachsen lassen, der zunehmend nicht nur die Lausitzer hinterm Ofen hervor-, sondern auch überregional Folkfans herbeilockt.

Nobody's Reel The reel is real A Capella mit IBDC

So reihten sich auch in diesem Jahr die Folk-Bonbons aneinander und nicht mal mit dem Wetter konnte man sich herausreden: Teilnahmepflicht für jeden Freund keltischer Rhythmen!

Connemara Stone Company mit Henk Irish Beats Dance Company Constantin, Gyula und Timo

Der Freitag (05.06.2015) bot feinste irische Musik von der Connemara Stone Company aus dem Ruhrgebiet und den Rapparees aus Belfast, sowie Tanz von der Irish Beats Dance Company aus Berlin, unterstützt von Erin Circle aus Cottbus. In einem gemeinsamen Tanzblock zeigten wir u.a. erstmalig unseren neuen "Nobody's Reel", choreografiert von Gyula Glaser.

Henk im Kilt The Rapparees Two-Hand ganz spontan

Am Samstag (06.06.2015) spielten Folk's Sake aus Berlin, Dahlia's Lane aus Hessen und In Search of a Rose aus Nordrhein-Westfalen. Erin Circle bestritt die Tanzeinlagen.

Folk's Sake mit Julius und Karl Polka mit Josefine Nein, es regnet nicht

Für irisch-gute Stimmung sorgte wie immer Henk Hulzinga, friesischer Troubadour aus Finsterwalde. Mit schmissigen Pub-Songs und flotten Sprüchen heizte er das Publikum an.

Familienvorstellung Steppreihe mit Constantin Dahlia's Lane

Wir waren zum vierten Mal mit dabei (nach 2011, 2012 und 2013) und genossen es von Anfang bis Ende (spääät wurde es noch bei der Session auf der mondbeschienenen Terrasse der Steigerstube).

"I don't want to be a cleaning lady" Ballinamore mit Special Guest Rund ist der Kreis

Hiermit danken wir von Herzen: Dir, André und deinem Team für das angenehme, freund(schaft)liche Miteinander; Henk für deine supertollen Ansagen; Gyula, Nicole, Ann und Timo, dass wir mit euch tanzen durften; den Technikern, durch euer Wirken im Verborgenen lief alles reibungslos; Josefine für deinen ersten Auftritt mit Erin Circle; und nicht zuletzt den Folkfans und Musikern für all die netten Begegnungen und Gespräche am Rande des Festivals!

Wenn du denkst, du kannst nicht mehr - das kannst du vergessen In Search of a Rose Die Stimmung brodelt

Zurück zur Übersicht